· 

einfach mal verrückt sein

"einmal verrückt sein und aus allen Zwängen fliehen"…. [Udo Jürgens "ich war noch niemals in New York"]

 

so habe ich das gemacht. Morgens in der früh um 03.12Uhr war die Nacht rum. Irre eigentlich, ich weiß.

Aber warum mal nicht aufstehen, und den Sonnenaufgang an der Wallfahrtskirche Wilparting genießen?!
 (Ihr habt sie bestimmt schon einmal im Fernsehen gesehen. Die Wallfahrtskirche ist ein beliebtes Motiv der

"Erdinger Werbung sowie beim Vorspann der Rosenheim Cops. ) . 

Den Sonnenaufgang habe ich sehr genossen. Trotz der A8 nebenan. Danach ging es dann erst einmal am Irschenberg zu McDonalds einen Cappuccino trinken.

Wenn Ihr einmal die A8 Richtung Salzburg unterwegs seid, dann fahrt an der Raststätte Irschenberg wenn möglich

raus. Der Mc Donalds ist dort zwei-Stöckig. Und oben habt Ihr einen wundervollen Blick über

die Berge / in die Berge. Oben sind übrigens auch die Toiletten ;) :)

Nach der kurzen Koffeeineinheit, überlegten wir, was wir nun machen….

Der Tag war echt noch jung. Also, so richtig jung.

Nach kurzer Überlegung entschieden wir uns nach Bayrischzell zu fahren. Kennt Ihr die Ecke da?

Bayrischzell und Umgebung ist bekannt durch den ZDF-Mehrteiler "Frühling" (mit Simone Thomalla), der dort im weitem Umkreis gedreht wird.

Da wir um sechs Uhr in der früh in Bayrischzell ankamen (ich bin mir nicht mehr sicher, ob das nicht doch schon eher

war…) hatten natürlich alle Bäckereien sowie Cafés noch geschlossen. LEIDER…..

Also, erneute Überlegungen. Was tun. Heim wollten wir noch nicht.

So entschieden wir uns, zum Chiemsee zu fahren….ursprünglich. Aber warum so lange im Auto sitzen, wenn

die Gegend dort soooo schön ist und zudem das Wetter noch passt ?! Und so kam es, dass wir in Bad Feilnbach zentral parkten und durch das Jenbachtal an den Wasserfällen entlang zu wandern.

Der Wanderweg ist super ausgeschildert mit einer Dauer von ca 90min. Der Weg führt zu 90% am Wasser entlang

und bietet für jedermann eine wundervolle Abwechslung in der Natur von der Natur vom Alltagsleben.

Der Weg ist gekiest mit teils gößeren Steinen. Ich empfehle in der Tat jedem mindestens knöchelhohe

Schuhe anzuziehen. Ich wäre, glaube ich, mindestens vier Mal umgeknickt. Aber gut…. ich bin nicht das Maß aller

Dinge. Mein zweiter Vorname ist nämlich "Schussel" :) :)

Am Schluss der Wanderung kommt an einen sogenannten Steig. Den sollte man in der Tat nur gehen, wenn

man gut zu Fuß ist, und keinerlei Probleme mit dem Gleichgewichtssinn hat (Ihr merkt, da kommt die Medizinerin

in mir durch), da er teilweise mega Steil, voll mit Wurzeln, Unebenheiten etc ist.

Ansonsten kann man auch wieder einfach zurück wandern und evtl. andere Strecken gehen.

Habt Ihr den Steig hinter Euch gelassen,   gelangt man relativ zügig direkt an die Wasserfälle (das ist super ausgeschildert). Ich würde sagen, dass das wie eine sogenannte "Klamm" aussieht. Einfach toll.

Der "Abstieg" ins Tal ist dann relativ einfach. Teils auf Kies, teils auf geteerten Straßen ist man relativ schnell wieder unten.  Ich glaube, man kann auch mit dem Auto hochfahren. Dort müsste der Parkplatz für den Aufstieg zum Wendelstein sein.

Die Heimfahrt haben wir gemütlich angehen lassen. Über Bad Aibling zurück Richtung München. Aber nicht ohne

Butterbrezen und Cappuccino (Ihr kennt mich ja ;).

 

und so schließe ich meinen Bericht, wie ich ihn angefangen habe

[Udo Jürgens "ich war noch niemals in New York"]:

 

"einmal verrückt sein und aus allen Zwängen fliehen"

Kommentare: 4
  • #4

    Susanne (Samstag, 30 Juni 2018 14:29)

    Danke Fredy für Deine Worte :) Ja, der Mäccie da oben, der hat schon was.
    Liebe Grüße auch an Dich, Susanne :)

  • #3

    Fredy Brück (Donnerstag, 28 Juni 2018 15:26)

    Liebe Susanne, das ist ja cool. Hast REcht sollte man öfters machen, mal so raus und so. Du machst es richtig und ist auch gut mal so einen Bericht zu lesen. Brezel und Capucchino ist genau richtig ,habe ich in dem McDonald auf dem WEg zum Kunden auch schon getrunken. Freue mich auf den nächsten Blog. Liebe GRüße Fredy

  • #2

    Susanne (Dienstag, 19 Juni 2018 19:55)

    Gerne, Hartmut :)
    gib mir doch ne Info, wie Deine Eindrücke waren.
    Herzliche Grüße, Susanne

  • #1

    Hartmut (Dienstag, 19 Juni 2018 19:53)

    tolle Ausführung, Susanne.
    Mal sehen, ob ich die Wanderung in den nächsten
    Monaten durchführen werde.
    Danke!